Ortswehr Schönberg

Der Ortsteil Schönberg liegt seitlich des Cunewalder Tales zwischen Hernsberg und Hermanns Berg. Zurzeit leben ca. 220 Einwohner im Ort. Davon sind 24 Männer und Frauen aktiv in der Freiwilligen Feuerwehr tätig.
Offiziell erfolgte die Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Schönberg im August des Jahres 1876. Da anfänglich keine eigene Spritze im Ort angeschafft werden konnte, wurden hauptsächlich andere Wehren der Umgebung unterstützt. Erst im Jahre 1887 konnte in Schönberg eine eigene Spritze, der Firma Hähnel aus Dresden, zum Einsatz genutzt werden. Über 70 Jahre leistete sie treu ihren Dienst wenn es galt, in Not Geratenen zu helfen. Im Laufe ihrer Geschichte musste die Wehr viele schöne aber auch schwierige Situationen zu bewältigen. So wurden 2 Feuerwehrtage und viele Jubiläen im Ort gefeiert, aber auch der Verlust einiger Kameraden in den Weltkriegen musste überwunden werden.
Nach Beendigung des 2. Weltkrieges hielt die motorisierte Technik in der Wehr Einzug. So konnte 1948 die erste Motorspritze, eine TS3 zum Einsatz gebracht werden, welche 1959 durch eine TS6 ersetzt wurde. Ein weiteres Highlight der Schönberger Feuerwehrtechnik war das erste eigene motorisierte Zugfahrzeug ein PKW "Wanderer". In Insiderkreisen trug es den Namen "feurige Isabella". Komplettiert wurde es durch einen Anhänger TSA/TS8. Die hohe Anhängelast und eine stets vollzählige Mannschaft wurden der immer älter werdenden "Isabella" zunehmend zur Last, so dass sie im Jahre 1975 nicht mehr den sicherheitstechnischen Anforderungen entsprach und die Betriebserlaubnis erlosch. Plötzlich stand die Ortswehr Schönberg, ein Jahr vor ihrem 100-jährigen Jubiläum vor dem "Aus". In viel Eigeninitiative und Hartnäckigkeit konnte ein Robur K30 als Fahrzeug gefunden werden und pünktlich bis zum 100-jährigen Jubiläum zu einem Zug- und Mannschaftsfahrzeug hergerichtet werden. Eine ähnliche Situation ergab sich 10 Jahre später. Wiederum musste das Fahrzeug auf Grund nicht erfüllter Sicherheitsanforderungen und technischer Prüfparameter aufgegeben werden.
Dank der erlernten Erfahrungen konnte ein LO 1800 angeschafft werden, welcher mit erneuter Eigeninitiative und zu einem Zug- und Mannschaftsfahrzeug hergerichtet wurde.
Heute stehen im neu hergerichteten Gerätehaus ein Mercedes Kleintanklöschfahrzeug TSF/W-Z mit Aufbau der Firma Ziegler/Mühlau und ein VW T4 als Mannschaftstransporter kombiniert mit einem Schlauchtransporter. Diese Fahrzeuge ermöglichen es der Wehr, das komplette Spektrum an Einsätzen der technischen Hilfeleistung und Brandbekämpfung zu leisten und somit ein gleichberechtigter Partner in der Gemeindewehr Cunewalde zu sein.

Kameraden der Ortswehr Schönberg Gegründet:
5.August 1876

Ortswehrleiter:
Kam. Marco Hielscher
Schönberg 30
02733 Cunewalde

Stellvertreter:
Steffen Lehmann
(seit 2017)

Gerätehaus Ortswehr Schönberg Feurige Isabella Luftbild Ortsteil Schönberg