News/Einsatztagebuch 2010

 

Hochwassereinsätze am 07. und 08. August im Cunewalder Tal.

Am Samstag, den 7.August, fielen knapp 150 Liter Regen pro Quadratmeter vom Himmel.
Der vollgesaugte Boden konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen, so kam es das zahlreiche Teiche, der Cunewalder Dorfbach und seine Nebenbäche innerhalb kurzer Zeit, ja man kann sagen fast Sprunghaft anstiegen. Um ca. 15.00 Uhr wurde die Staatsstraße 115 voll für den Verkehr gesperrt. Im weiteren Verlauf des Einsatzes, wurden tausende Sandsäcke gefüllt und verteilt, außerdem wurden 5 Personen von den Feuerwehren aus Ihren teils eingeschlossenen Häusern oder Gärten gerettet. Es mussten bis tief in die Nacht zahlreiche Keller ausgepumpt werden und unpassierbare Wege und Straßen gesperrt werden.
Desweiteren wurden die Brücken von Treibgut befreit, der Bachverlauf beräumt und die Aufräumarbeiten entlang der betroffenen Gebiete zogen sich bis zum späten Abend des 8.August 2010 hin.

 

Kreisjugendfeuerwehrtag in Bischofswerda!

Zum ersten Kreisjugendfeuerwehrtag des Großkreises Bautzen erreichten die Jugendfeuerwehren Weigsdorf-Köblitz und Cunewalde sehr gute Ergebnisse!
Wir starteten mit einer gemischten Mannschaft (3 Wettkämpfer W.-K. und 3 Wettkämpfer Cunewalde) in der Altersklasse 18, einer Mannschaft Altersklasse 14 Weigsdorf-Köblitz und einer Mannschaft Altersklasse 14 Cunewalde.
Angetreten sind insgesamt 32 Mannschaften, Cunewalde konnte sich über einen guten 8. Platz und Weigsdorf-Köblitz über einen 18. Platz in der Altersklasse bis 14 Jahre freuen.
Die gemischte Mannschaft in der Altersklasse bis 18 Jahre erreichte einen grandiosen 3. Platz und fährt somit Ende August zum Landespokalausscheid nach Annaberg-Buchholz!

Herzlichen Glückwunsch!

 

14.Oktober 2010, 06:09 Uhr - Scheunenbrand auf der Wilhelm-von-Polenz-Straße

An diesem Morgen wurden die OW Cunewalde, Weigsdorf - Köblitz und Schönberg sowie die OW Wilthen mit dem Hubsteiger alarmiert. Am Einsatzort stand ein Nebengelaß von ca. 2 x 2 m Größe in Brand. Das Feuer griff bereits auf das Wohnhaus in Umgebindebauweise über. Durch den sofortigen Einsatz von 1 C - Rohr im Innenangriff unter schweren Atemschutz sowie 1 C - Rohr im Außenangriff konnte ein weiteres Übergreifen verhindert werden. Am Wohnhaus entstand nur geringer Sachschaden. Brandursache ist vermutlich heiße Asche in einer Mülltonne aus Plastik.
Die letzten Fahrzeuge waren gegen 08:30 Uhr wieder im Gerätehaus. Eine abschließende Nachkontrolle ergab keine weiteren Feststellungen

 

5.Dezember 2010, 01:05 Uhr - Albert-Schweitzer-Siedlung 37, "Benzingeruch im Treppenhaus"

In einem Treppenhaus auf der Albert-Schweitzer-Siedlung wurde starker Benzingeruch bemerkt. Die herbeigerufene Polizei alarmierte die Ortsfeuerwehr Weigsdorf-Köblitz.
Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde dem Benzingeruch nachgegangen und es wurde ein Fahrrad mit Hilfsmotor entdeckt aus dem Kraftstoff herauslief. Der Eigentümer des "Gefährts" wurde ausfindig gemacht und ihm das Fahrzeug zur Reparatur übergeben.

 

6.Dezember 2010, 03:56 Uhr - "Kleintransporter seit Stunden im Schnee eingeschlossen"

Die winterlichen Straßenverhältnisse und die Durchfahrt der im Winter gesperrten Verbindungsstraße, zwischen Wurbis und Weigsdorf-Köblitz, wurde einem Kurierfahrer zum Verhängnis. Er steckt mit seinem Fahrzeug in einer Schneewehe fest. Durch die Ortsfeuerwehr Weigsdorf-Köblitz und dem Winterdienst der Gemeinde konnte das Fahrzeug aus den verwehten Schneemassen befreit werden.

 

28. Dezember 2010, 02:16 Uhr Albert-Schweitzer-Siedlung 55, "Wasser in der Wohnung 1.OG. links"

Ein undichter Heizkörperanschluß beschäftigte in der Nacht zum 28. Dezember die Ortsfeuerwehr Weigsdorf-Köblitz, da der zuständige Hausmeister und die Sanitärfirma nicht erreichbar waren, wurde die Ortsfeuerwehr durch die Leitstelle alarmiert. Beim Eintreffen hatte der Wohnungsinhaber die Abstellhähne für die Steigleitungen der Wärmeversorgung, im Keller bereits geschlossen, so dass der Schaden gering gehalten werden konnte. Durch die Feuerwehr wurde der Vermieter benachrichtigt und die Wohnung übergeben.